Die Teddybären sind los!

















Die Schottischen Hochlandrinder beweiden von Frühling bis Herbst einen kleinen Teil des Neeracherrieds. So halten sie die Vegetation niedrig und schaffen Lebensräume für Vögel und konkurrenzschwache Pflanzen.
Dank der Beweidung gab es in den letzten sechs Jahren wieder Bruten von Kiebitz und Bekassine - eine kleine Sensation!
Die Muttertiere leben mit ihren Jungen auf dem Hof von Thomas Volkart.







Kommentare

  1. Liebe Christa, der Vergleich mit Teddybären passt sehr gut :)) Sind das hübsche Kerlchen! Ich freue mich immer darüber, wenn ich lese, dass doch nicht alles zugepflastert wird, sondern die Natur erhalten bleibt und sogar neue Lebensräume für seltene Tierarten geschaffen werden.
    Sehr schöne Fotos sind das! Liebe Grüße von Lollo

    AntwortenLöschen
  2. Dann bist du also ganz in der Nähe meiner Schwiegerfamilie unterwegs!
    Kenne das Riet und die Rinder habe ich auf der Durchfahrt auch schon gesehen.....
    Herzliche Grüsse Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lebe seit 20 Jahren ganz in der Nähe des Riets.
      Herzliche Grüsse Christa

      Löschen
  3. Hallo Christa,
    Teddybären - das paßt gut (niedlich!)
    In unserer Region hier (Kreis Lüneburg/südlich von Hamburg) werden diese Hochlandrinder vereinzelt auch gehalten. LG Christiane

    AntwortenLöschen
  4. Was für eine hübsche Herde, liebe Christa! Und der Vergleich ist so passend ;)) Ich mag die Zottelrinder auch so gerne.. einige von ihnen stehen auch hier am linken Niederrhein auf der Weide ;)) Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Freue mich, das Du dir Zeit für ein paar Worte nimmst!

Beliebte Posts